Deutsche Bundesbank bietet Krypto-Depotservice mit Bitpanda an

Die Landesbank Baden-Württemberg ist eine Krypto-Partnerschaft mit Bitpanda eingegangen, um in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 Verwahrungsdienstleistungen für Krypto-Vermögenswerte anzubieten.

In einer mit CryptoNews geteilten Ankündigung sagte Bitpanda, dass es in den nächsten Monaten mit der deutschen Bank zusammenarbeiten wird, um Firmenkunden eine regulierte Plattform zur Verfügung zu stellen, die seine “Investing-as-a-Service”-Infrastruktur für die Verwahrung und Beschaffung von Krypto-Assets nutzt. Bitpanda sagte, dass ein Pilotprojekt für die zweite Hälfte des Jahres 2024 geplant ist.

“Mit dem Angebot der Verwahrung von Krypto-Vermögenswerten positionieren wir uns mit einem klaren Mehrwert für unsere Firmenkunden – bei gleichzeitiger Gewährleistung höchster Sicherheitsstandards”, sagte Stefanie Münz, Vorstandsmitglied der Landesbank Baden-Württemberg und zuständig für Finanzen, Strategie und Betrieb, in einer Pressemitteilung.

“Bitpanda bietet die notwendige technische und regulatorische Infrastruktur, um unseren Kunden innovative und vor allem sichere Lösungen im Bereich der digitalen Assets anzubieten”, so Münz.

Bitpanda: Ein weiterer “wichtiger Meilenstein”

“Die Partnerschaft stellt einen Meilenstein dar”, sagte Lukas Enzersdorfer-Konrad, CEO von Bitpanda Technology in der Pressemitteilung. Die Landesbank Baden-Württemberg ist eine Universalbank und die Landesbank für einige Bundesländer in Deutschland mit Assets in Höhe von ca. 333 Milliarden Euro (354 Milliarden Dollar).

Banken erlauben Kunden den Handel mit digitalen Assets

Im Januar hat die österreichische Genossenschaftsbank Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien (RLB NÖ-Wien) damit begonnen, ihren Kunden den Handel mit digitalen Assets über ihre Banking-Apps unter Nutzung der Bitpanda-Infrastruktur zu ermöglichen.

Bitpanda sagte damals, dass eine große traditionelle Bank wie die RLB NÖ-Wien, die sich für digitale Assets einsetzt, ein “wichtiger Meilenstein” für die Kryptoindustrie sei.

Die in Wien ansässige RLB NÖ-Wien ist eine Gruppe von organisierten Genossenschaftsbanken, die zur Raiffeisen Bankengruppe unabhängiger Genossenschaftsbanken gehören. Kunden der Bank werden in der Lage sein, über 2.000 Assets, darunter Kryptowährungen, Aktien, ETFs und Edelmetalle, über ihre bestehende Banking-App zu handeln, so Bitpanda.

Die deutsche DZ Bank startet 2024 mit dem Kryptohandel

Im Februar wurde bekannt, dass die DZ Bank, die zweitgrößte Bank in Deutschland, plant, in diesem Jahr einen Testversuch zum Kryptohandel für Privatkunden zu starten. Der Service wird für Privatkunden verfügbar sein, die unabhängig und ohne Finanzberatung Zugang zu Kryptowährungen haben.

Die Deutsche Börse, einer der größten Börsenbetreiber Europas, hat ebenfalls eine neue regulierte Spot-Plattform für Krypto-Assets gestartet, die sich an institutionelle Kunden richtet. Nach Angaben der deutschen Börse bietet die Plattform mit dem Namen Deutsche Börse Digital Exchange (DBDX) ein vollständig reguliertes Ökosystem für den Handel, die Abwicklung und die Verwahrung von Krypto-Assets.

Quelle

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
Show More