Cardano Gründer enthüllt: Chang Hard Fork ist “praktisch fertig”

Cardano Gründer Charles Hoskinson meint, der Chang Hardfork sei fast abgeschlossen und solle nächste Woche ausgerollt werden. Dieser bedeutende Schritt markiert den Übergang in die Voltaire-Phase und eine neue Ära der Governance.

Dies verkündete Hoskinson in einer AMA Sitzung live aus Wyoming.

Cardano Chang Hard Fork ist fast bereit

In einer Live-AMA-Sitzung aus Wyoming gab Cardano Gründer Charles Hoskinson ein sehnlichst erwartetes Update zur bevorstehenden Chang Hard Fork bekannt. Von seiner Ranch aus sprach er über die laufenden Bemühungen und erreichten Meilensteine dieser bedeutenden Reise für die Blockchain-Plattform.

Hoskinson begann mit einem Rückblick auf die Herausforderungen und Erfolge der letzten Jahre. “Es waren sehr lange Jahre”, bemerkte er und fügte hinzu, dass trotz einiger Schwierigkeiten, insbesondere in der Governance, das Ökosystem diese Hindernisse überwunden hat.

Zudem hob er die Fertigstellung aller Elemente von Cardano Improvement Proposal (CIP) 1694 als kritischen Erfolg hervor. Dieser nahm etwa zwei Jahre in Anspruch und war für den Fortschritt der Cardano-Infrastruktur von wesentlicher Bedeutung war.

“Improvement Proposals” sind von Community Mitgliedern vorgebrachte Vorschläge zur Verbesserung einer Blockchain. Die Community stimmt anschließend über diese ab und entscheidet damit, ob sie umgesetzt werden sollen oder nicht.

Node 9.0 und die Chang Hard Fork

Kernaussage von Hoskinsons Ankündigung, war die unmittelbar bevorstehende Fertigstellung von Node 9.0 – ein entscheidender Schritt für die Chang Hard Fork. So erklärte er:

“Was aufregend an Node 9.0 ist, ist die Chang Hard Fork. Sie ist praktisch fertig.”

Der Vorgänger war Version 8.2.2, welche infolge einer Ausbesserung mehr Kompatibilität und Stabilität gewährleisten soll. Laut Hoskinson ist das neue Node nun freigegeben und solle bereits nächste Woche ausgerollt werden. So fügte er vorsichtig hinzu:

“Montag oder Dienstag wird das Signal für das Upgrade kommen, falls vorher nicht [kein Fehler] entdeckt wird – klopft auf Holz.”

Die Chang Hard Fork stellt einen entscheidenden Moment für Cardano dar, da sie den Übergang ins Voltaire-Zeitalter einleitet, eine Entwicklungsphase mit Schwerpunkt auf Governance. Erst vor wenigen Wochen implementierte das Netzwerk das Voltaire Upgrade, welches bereits bedeutende Änderungen für ein Community-gesteuertes Netzwerk mit sich brachte.

Hoskinson zeigte sich begeistert, dieses Stadium erreicht zu haben, das “zwei Jahre in der Entwicklung” war. Das Erreichen einer Netzwerkknoten-Dichte von etwa 70 Prozent wird die Hard Fork auslösen. Dies wiederum soll den Beginn neuer Governance-Fähigkeiten sowie einer breiteren Beteiligung der Community an Entscheidungsprozessen markieren.

Die Netzwerkknoten-Dichte bezeichnet den Anteil der gesamten Knoten im Netzwerk, die eine bestimmte Version der Software oder ein bestimmtes Update verwenden. Eine höhere Netzwerkknoten-Dichte bedeutet, dass ein größerer Prozentsatz der Knoten das gleiche Update oder die gleiche Version der Software ausführt.

Hoskinson sprach über die Komplexitäten der Zukunft nach der Chang Hard Fork, insbesondere in der Basho-Ära. Diese werde sich mit der Skalierbarkeit und Optimierung des Netzwerks befassen.

Wie er betonte, erfordere diese Phase erheblichen Input der Community, um verschiedene Kompromisse auszubalancieren. Diese betreffen On-Chain- und Off-Chain-Datenverarbeitung sowie technische Entscheidungen, wie On-Chain-Sharding, und Anpassungen der Transaktionsverarbeitung. So erklärte Hoskinson:

“Basho ist eine sehr multidimensionale Sache und erfordert viele Diskussionen darüber, in welche Richtung und welche Kompromisse die Leute wollen. Wollen sie mehr Verkehr off-chain oder on-chain, wollen sie eine Art on-chain-sharding, wenn ja, welche Protokolle, wie Leios und deren Kompromisse, […] wollen sie Anpassungen an der Transaktionsverarbeitung, gestaffelte Gebühren, solche Dinge, niemand kann diese Entscheidungen für die Tausenden von Menschen, die auf Cardano für ihre DApps und ihr Ökosystem bauen, unilateral treffen.”

Er erwähnte auch die bedeutenden Meilensteine, die noch bevorstehen, darunter Plutus V3, Hydra, Leios und Mithril. Seiner Meinung nach seien es wichtige Kandidaten für die nächste Governance-Abstimmung. Diese Abstimmung wird im Wesentlichen den endgültigen Zustand von Basho und die Ressourcenallokation ratifizieren, was den Übergang zu einem vollständig community-gesteuerten Entwicklungsmodell unterstreicht.

Rückblick und Ausblick

Hoskinson bemerkte die lange Entwicklungszeit von mittlerweile fast 10 Jahren. Rückblickend könne man sagen, die Community sei von einem statischen und föderierten System zu einem dynamischen und dezentralisierten System übergegangen.

Es biete erstklassiges Staking und eine wirklich überzeugende, starke Smart-Contract Plattform mit unvergleichbarer Governance, bester Strategie und mehr. Er feierte das Wachstum der Community und deren zunehmende Kontrolle über die Roadmap, was er als Beweis für die Reifung von Cardano zu einer führenden Blockchain-Plattform sieht.

Trotz einiger technischer Schwierigkeiten bei der Übertragung aufgrund schlechter Internetverbindung an seinem Standort versprach Hoskinson, das Gespräch am Montag von seinem Büro aus fortzusetzen, um alle offenen Fragen und Diskussionen zu klären.

Quelle

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
Show More