Bitcoin Kurs unter $39.000: Ausverkauf hält an!

Bitcoin ist unter die kritische Schwelle von 40.000 $ gefallen, was einen deutlichen Rückgang bedeutet. Derzeit wird Bitcoin bei 38.916 $ gehandelt, ein Rückgang von über 20 % gegenüber seinem Höchststand von 49.000 $ Anfang Januar.

Der Rückgang auf unter 39.000 $, niedrigster Stand von Bitcoin seit Mitte Dezember, wurde durch einen anhaltenden Ausverkauf inmitten einer Reihe makroökonomischer und marktspezifischer Faktoren verursacht.

Gegenwind durch den Dollar

Ein wesentlicher Grund für die jüngste Misere von Bitcoin sind die unerwartet robusten US-Wirtschaftsdaten, die zu einer gedämpften Aussicht auf Zinssenkungen durch die Federal Reserve geführt haben.

Diese Situation hat die Renditen von US-Anleihen und den US-Dollar-Index (DXY) gestärkt und den Kryptowährungen insgesamt erheblichen Gegenwind beschert.

Der US-Zinsfutures-Markt rechnet immer noch mit einer fast 50-prozentigen Wahrscheinlichkeit einer Zinssenkung um 25 Basispunkte im März, obwohl die jüngsten Daten und die Entscheidungsträger der Federal Reserve etwas anderes vermuten lassen. Diese Dynamik stellt eine potenzielle makroökonomische Herausforderung für Bitcoin dar.

Die Zulassung mehrerer Bitcoin-Spot-ETFs in den USA hat ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Volatilität gespielt. Während diese börsengehandelten Fonds zunächst erhebliche Kapitalzuflüsse anzogen, lösten sie auch eine “Sell-the-News”-Reaktion aus und trugen so zu der rückläufigen Dynamik bei.

Direkt in Bitcoin (CFD) investieren

Hinweis: 74 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

GBTC-Abflüsse

Insbesondere der Bitcoin Trust (GBTC) von Grayscale verzeichnete erhebliche Abflüsse: Seit seiner Umwandlung in einen börsengehandelten Spotfonds wurden 66.539 Bitcoin verkauft, was sowohl eine Verlagerung auf neue Anlageprodukte als auch Gewinnmitnahmen widerspiegelt.

Jüngsten Berichten zufolge hat FTX seit der Umwandlung in einen börsengehandelten Fonds GBTC-Anteile im Wert von 1 Mrd. USD verkauft, was einen erheblichen Teil der Gesamtabflüsse ausmacht. Die nicht mehr existierende Börse hat mit Stand vom 22. Januar fast ihre gesamten Bestände verkauft, was zu einem Nachlassen des jüngsten Verkaufsdrucks führen könnte.

Trotz des starken Ausverkaufs haben die neun neu aufgelegten ETFs mehr Bitcoin angehäuft, als Grayscale im gleichen Zeitraum verkauft hat, da ihr verwaltetes Vermögen innerhalb von sechs Handelstagen 4,1 Milliarden Dollar erreichte.

Die “Newborn Nine” hatten bis zum 20. Januar 95.000 BTC gekauft, angeführt von den ETFs von BlackRock und Fidelity – die beiden machen mehr als 50 % des gemeinsamen verwalteten Vermögens von 4,1 Milliarden Dollar aus.

Nachforschungen ergaben, dass der Verkaufsdruck durch kurzfristige Inhaber und Trader, die ihre Positionen nach der Genehmigung der ETFs verkauften, noch verstärkt wurde – was ein “Buy the rumor, sell the news“-Ereignis bestätigte. Darüber hinaus haben Wale Gewinne aus ihren Beständen gesichert.

Mehr über Bitcoin:
> Bitcoin kaufen: So gehts!
> Unsere Bitcoin Prognose: Wie kann sich BTC entwickeln?
> Aktuelle Bitcoin News
> Aktueller Bitcoin Kurs

Quelle

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
Show More