Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) Analyse (KW16-1)

Willkommen zu der Montagsanalyse der KW 16 in 2024. Heute werden wir wie gewohnt sowohl Bitcoin (BTC) als auch Ethereum (ETH) besprechen.

Der Markt wurde am Wochenende ordentlich durchgerüttelt. Doch während die Umstände viele Anleger zunehmend verunsichern, ist damit genau das passiert, was wir primär sowohl von Bitcoin als auch Ethereum erwartet haben.

In der heutigen Analyse erfährst du, wie der jüngste Abverkauf in das Gesamtbild passt.

Inhalt:

Bitcoin-Analyse
Ethereum-Analyse

Disclaimer: Alle hier entstellten Inhalte stellen keine Anlageberatung dar, sondern dienen lediglich der Wissensvermittlung. Der Autor dieser Analyse haftet nicht für Verluste, die entstehen können, wenn Kryptowährungen mit echtem Geld gehandelt werden.

Bitcoin (BTC)

Der Markt beweist, warum wir uns immer auf der Seite der höchsten Wahrscheinlichkeit positionieren sollten. Durchgehend war eine Fortsetzung der Korrektur das wahrscheinlichste Szenario und genau dies haben wir zuletzt auch gesehen. Dabei zeigt sich, dass die Zielzonen der wahrscheinlichsten Szenarien genau wie prognostiziert angelaufen wurden.

Abb. 1

Eine aktuell interessante Interpretation für die Kursstruktur von dem Allzeithoch ist ein Flat. Dabei hätte das jüngste Tief exakt die Anforderungen für ein reguläres Flat erfüllt. Theoretisch könnte damit die Korrektur bereits abgeschlossen sein.

Abb. 2

Die innere Struktur dieser Abwärtsbewegung lässt allerdings extrem schwer eine schlüssige Motive Wave zu, die mit dem Tief ihren Abschluss gefunden hätte. Dies lässt die Vermutung offen, dass im Falle eines Flats uns noch eine weitere Abwärtsbewegung erwarten könnte, um eine Impulswelle abzuschließen. Diese Interpretation steht allerdings kurz vor ihrer Invalidierung, da in diesem Fall der Bitcoin Kurs nicht über 67.084 $ steigen darf, bevor er ein neues Tief ausbildet. Die Zielzone für dieses Szenario bewegt sich zwischen 59.667 $ und 55.716 $.

Eine weitere Möglichkeit, die an Bedeutung gewinnt, falls die Impulswelle invalidiert wird, ist nach wie vor ein Triangle. Hier ist entscheidend, ab welchem Punkt die Zählung beginnt. Starten wir sie wie beim Flat von dem Allzeithoch aus, wären hier noch die Wellen (d) und (e) abzuschließen.

Abb. 3

Das bereits diskutierte Running Triangle startet hingegen die Zählung von dem vorigen Hoch und wäre mit dem letzten Tief abgeschlossen worden.

Abb. 4

Das bedeutet also, dass wir sowohl bei einem regulären Flat als auch bei einem Running Triangle bereits einen Abschluss der Korrektur vorliegen hätten. Doch diesem Teil der Analyse widmen wir uns erst am Donnerstag, falls bis dahin die Impulswelle aus Abb. 2 invalidiert ist. Das reguläre Flat und das Running Triangle sind allerdings invalidiert, falls der Bitcoin Kurs unter 60.803 $ fällt.

Ethereum (ETH)

Der Ethereum Kurs hat sich genauso verhalten, wie wir es in der Analyse von letztem Donnerstag erwartet haben. Er ist erneut unter 3.000 $ gefallen, aber nicht unter 2.760 $. Letzteres war wichtig, damit eine Welle Vier für die Altcoin nicht invalidiert wird.

Abb. 5

Anders als der Bitcoin Kurs hat ETH damit nicht mehr viel Platz für ein weiteres tieferes Tief. Für die Altcoin wäre daher ganz klar zu favorisieren, dass die Korrektur bereits abgeschlossen ist. Das gilt zumindest für eine Zählung, die bei dem letzten Hoch von Ethereum von dem Start der Korrektur ausgehen möchte.

Bis Donnerstag werden uns mehr Daten zur Verfügung stehen, welche eine genauere Untersuchung zulassen werden.

Quelle

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
Show More